Springe direkt zu :

Menü schließen

Brotkrümelnavigation:

Hauptinhalt:

Förderunterricht

Unter Förderunterricht werden nicht zu beurteilende Unterrichtsveranstaltungen verstanden. Diese sind für Schülerinnen und Schüler, die in Pflichtgegenständen eines zusätzlichen Lernangebotes bedürfen, weil sie die Anforderungen in wesentlichen Bereichen nur mangelhaft erfüllen oder wegen eines Schulwechsels Umstellungsschwierigkeiten haben. (SchOG § 8f Abs.aa.)

Förderunterricht bietet die Möglichkeit einzelnen Schülerinnen und Schülern den Anschluss an den Lernfortschritt der Klasse zu sichern und vorhandene Lücken zu schließen.

Oft findet der Förderunterricht fächerübergreifend statt - das hängt aber vom Bedarf der zu fördernden Kinder ab. Dieser zusätzliche Unterricht ist kein Einzelunterricht.

Ziele des Förderunterrichts sind:

  • Vertiefen von Lerninhalten
  • Erarbeitung der Lerninhalte mit anderen Methoden
  • Zurückgehen auf nicht gefestigte Lernschritte, die in der Gesamtklasse schon längst nicht mehr durcharbeitet werden
  • Hilfe beim Erkennen des eigenen Lerntyps und bei der Verbesserung der eigenen Lernstrategien
  • Angebot an immer wieder wechselnde Schülergruppen mit verschiedenen Bedürfnissen

Partnerlogos:

© 2017 Praxisvolksschule der Pädagogischen Hochschule Niederösterreich

Springe zum Anfang der Seite