Springe direkt zu :

Menü schließen

Brotkrümelnavigation:

Hauptinhalt:

VSK

Die Vorschulklasse stellt sich vor

                                                   Erzähle mir und ich vergesse.

                                                   Zeige mir und ich erinnere.

                                                   Lass mich tun und ich verstehe.

                                                                                                   (Konfuzius)

Die Vorschulklasse bietet den Kindern einen geschützten und fördernden Lebensbereich, in dem sie ihre individuellen sozialen, emotionalen, kognitiven und motorischen Grundfähigkeiten entfalten können. Der Tag in der Vorschulklasse beginnt mit dem Morgenkreis, dem eine Lernsequenz folgt, in der die Kinder ihre Arbeit frei wählen dürfen. Die tägliche Turnstunde bietet den Kindern die Möglichkeit zur Sinnesschulung, zum Spielen und zum sozialen Lernen, außerdem können sie hier ihren Bewegungsdrang ausleben. Übungen zur Haltungsverbesserung und zur Steigerung der motorischen Fähigkeiten werden natürlich auch durchgeführt.

Die Bereiche mathematische Früherziehung, Sprache und Sprechen und Sachbegegnung werden vor allem handelnd erfahren. Hier wird besonderer Wert auf die Wahrnehmungsschulung gelegt.

Auch das Singen und Musizieren, die rhythmisch musikalische Erziehung, die Verkehrserziehung, das bildnerische Gestalten und die Werkerziehung haben einen wichtigen Stellenwert in der Vorschulerziehung. Im Computerraum, mit I-Pads und mit dem Smartboard üben die Kinder den sinnvollen Umgang mit den neuen Medien.

Wir wollen außerdem an den Aktionen „Apollonia 2000“ – zur Zahngesundheit und „Ugotchi“ – zur gesunden Lebensführung teilnehmen und uns dabei mit unseren Körpern und unserer Gesundheit auseinandersetzen. In der Vorschulklasse sind uns die Freude beim Tun und die gewaltfreie Kommunikation besonders wichtig.

Partnerlogos:

© 2017 Praxisvolksschule der Pädagogischen Hochschule Niederösterreich

Springe zum Anfang der Seite